scroll
top
zurück

Standort: Annenheim (Kärnten)

Planung: 2013–2014

Ausführung: 2020-2021 (Neubaustufe)

Umsetzung: 2014–2015

Mitarbeiter: Thomas Freunschlag, Johannes Pinter, Mario Niescher, Florian Juri, Franziska Dej

www.atelier-ronacher.at

aro_projekt_atelier_ronacher_annenheim_3 aro_projekt_atelier_ronacher_annenheim_3
aro_projekt_atelier_ronacher_annenheim_4 aro_projekt_atelier_ronacher_annenheim_4
Alle Wohnungen bieten einen freien Blick 
auf den Ossiacher See

Nach intensiver Suche eines attraktiven Bauplatzes im Zentralraum Kärntens wurde im Jahr 2014 die Entscheidung getroffen, zusätzlich zum Architektur-büro in Khünburg ein neues Bürogebäude samt sechs Ferienwohnungen in Annenheim am Ossiacher See zu errichten. Dafür wurde gemeinsam mit dem langjährigen Mitarbeiter Thomas Freunschlag die Freunschlag & Ronacher ZT GmbH gegründet. Thomas Freunschlag führt seit Dezember 2015 dieses neue Büro — mit dem Schwerpunkt Baumanagement und Bauaufsicht. 

Nachdem der ideale Bauplatz — mit freiem Blick auf den Ossiacher See und in unmittelbarer Nachbarschaft zur Gerlitzen Kanzelbahn — gefunden wurde, war es naheliegend, oberhalb des Büros Ferienwohnungen zu errichten. Diese bieten vor allem die Möglichkeit, den zeitgemäßen Holzbau samt Interieur-Design in Form von Musterwohnungen für Gäste und interessierte Kunden erlebbar zu machen. Die Chance, hier ein neues mehrgeschoßiges Gebäude zu errichten, wurde dafür genutzt, innovative Methoden des Massivholzbaus mit Sichtoberflächen umzusetzen.

Der Baukörper wurde hinsichtlich der Höhenentwicklung in drei Zonen gegliedert, das Penthouse-Geschoß deutlich zurückgesetzt, um den Maßstab des Ortes nicht zu sprengen.

  • © Hannes Pacheiner

  • © Hannes Pacheiner

  • © Architekten Ronacher

  • © Hannes Pacheiner

  • © Hannes Pacheiner

  • © Hannes Pacheiner

aro_projekt_atelier_ronacher_annenheim_9 aro_projekt_atelier_ronacher_annenheim_9

© Hannes Pacheiner

Der zentrale Wohnraum des Penthouses mit Essnische und Küche

Alle drei Obergeschoße dieses Ferienwohnhauses wurden in Holzbauweise errichtet. Sowohl Wände als auch Decken bestehen aus sichtbar gebliebenen Massivholzpaneelen höchster Oberflächenqualität, und zwar aus den Holzarten Eiche (Wände) und Fichte (Decken) im Wohnbereich, sowie Zirbe (Wände) in den Schlafräumen. Darüber hinaus wurden einige Wandflächen mit Tonputz (ähnlich Lehmputz) hergestellt. Die Farbe des Tonputzes mit seinem satten, warmen Grau, aber auch die anthrazitfarbenen Polstermöbel und Stühle sowie die naturweißen Leinenvorhänge bilden den gewünschten Kontrast zur Holzoberfläche der Wohn- und Schlafräume. Der Kern des Hauses (Stiegenhaus und Nassräume) besteht aus Stahlbeton als Gegenpart zum Holzbau, indem die Betonfertigteilwände des Stiegenhauses, des Liftes und des Büros im Erdgeschoß sichtbar bleiben. Alle Wohnungen verfügen über eine hochwertige Ausstattung mit individuell designten Eichenholz-möbeln und Küchen. Die überdachten Balkone sind mit Nurglas-Geländern ausgestattet, damit der Blick auf den Ossiacher See möglichst frei bleibt. 

Eine Photovoltaik-Anlage mit 6 kWp’ unterstützt die Wärmepumpe und vermindert den Stromverbrauch des Büros und der Ferienwohnungen.

  • © Architekten Ronacher

Nachdem eine Büroerweiterung des Ateliers Ronacher notwendig geworden war, wurde im Jahr 2021 ein längsgestreckter - vom Hauptbaukörper deutlich abgesetzter - ebenerdiger „Riegel“ dem Gebäude vorgesetzt. Dieser beinhaltet im östlichen Bereich die Erweiterung des Büros mit einem großzügigen Besprechungszimmer, im westlichen eine neue Ferienwohnung. Die kleine Ferienwohnung im Westteil des Bestandgebäudes wurde ebenfalls dem Büro zugeschlagen. Auch das Erweiterungsprojekt wurde überwiegend in Holzbauweise errichtet und mit Gründach ausgestattet.

Lageplan-220414 Lageplan-220414